Aktionstrainings für den Hambi
Veröffentlicht am: 19.09.2018 - 15:43

TERMINE:

  • 19.10. Freitag, 12-18 Uhr, WilMa19 (Magdalenenstraße 19, 10365 Berlin (Raum Remise), (U5 Magdalenenstraße)) (Training organisiert von Ende Gelände Berlin, linksgrünversifft und Autonome Geos) Facebook
  • 21.10. Sonntag, 12-18 Uhr, New Yorck im Bethanien (Mariannenplatz 2a, 10997 Berlin-Kreuzberg (U1/U8 Kottbusser Tor)) Facebook

Infos zu Aktionstrainings:

Als Vorbereitung auf Aktionen im und am Hambi bieten wir ein kompaktes Aktionstraining an. Dabei geht es z.B. um Zivilen Ungehorsam, Bezugsgruppen, Entscheidungsfindung und praktische Blockadeübungen. Das Training richtet sich an Menschen, die keine oder wenige Erfahrungen mit Aktionen Zivilen Ungehorsams haben und an Menschen, die ihre Erfahrungen nochmal auffrischen wollen bevor Ende Gelände Berlin in den Hambi fährt! Bringt Wasser, Snacks und Trainingssachen mit. Wenn ihr schon Bezugsgruppen habt, empfiehlt es sich, zusammen zu kommen.

Infos zu Rechtshilfe Workshops :

Wenn es bei Demos und Protestaktionen Stress mit der Polizei gibt, ist es wichtig, die eigenen Rechte und Grenzen zu kennen. Wir möchten mit euch über Erfahrungen aus vergangenen Aktionen sprechen und diese mit den gesetzlichen Vorgaben abgleichen: Wann bin ich Teil einer Versammlung? Was darf ich zu Aktionen mitnehmen (und was nicht)? Und welche Auswirkungen hat die Neuerung im Widerstands-Paragraphen?
Ziel des Workshops ist es, dass ihr gut informiert selbst entscheiden können, wie ihr euch bei einer Konfrontation mit der Polizei verhaltet.
Es ist gut, wenn sich Menschen schon vor der Aktion intensiv mit den rechtlichen Themen auseinandersetzen!
Ausführlichere Informationen zu rechtlichen Fragen findet ihr in der Rechtshilfe-Broschüre, die für Aktionen erstellt wurde.

www.ende-gelaende.org/de/aktion/rechtliches

Infos zu Sani-Workshops für Aktionen

Ziel des Workshop ist es, euch dazu zu ermächtigen, euch gegenseitig zu helfen. Dafür machen wir einen kleinen Ausflug in die stabile Seitenlage, zu den Druckverbänden und natürlich zum Augenausspülen. Wir bieten also eine Auffrischung bzw. einen kleinen Grundkurs in Sachen Erste Hilfe an, stellen ein paar demo- und aktionsspezifische Szenarien vor und spielen diese durch.
Dinge die sinnvoll mitgebracht werden können, sind: alte, abgelaufene Verbandskästen (aus einem Auto) sowie leere PET-Flaschen (0,5l oder 1l) MIT! einem Deckel der ein oder mehrere Löcher hat.