Bechern statt Baggern am 17. Juli
12.07.2019

Vor nicht ein mal einem Monat haben tausende Aktivist*innen im Rheinland die Braunkohleinfrastruktur lahm gelegt. Von ihren besten oder vielleicht auch schwierigen Erlebnissen wollen einige an diesem Mittwochabend bei unserem Solitresen erzählen. Wenn ihr selbst auch in der Aktion wart und euch noch mal darüber austauschen möchtet, ist das auch noch mal eine gute Gelegenheit dafür. Wenn euch die Bilder aus der ferne inspiriert haben und ihr hier auch die Möglichkeit uns als Berliner Ortsgruppe kennen zu lernen. Die nächste Aktion kommt bestimmt!


Anwohner_innen gegen Kohle: Widerstand in Polen und Deutschland
16.06.2019

Polen ist nach Deutschland das zweitgrößte Förderland von Kohle in der EU. Anwohner*innen kämpfen in Polen und in Deutschland gegen den Braunkohleabbau und seine negativen Auswirkungen: Braunkohle ist nicht nur eine besonders schädliche Energiequelle, ihr Abbau hat auch weitere negative Folgen. Ganze Dörfer werden umgesiedelt, der Wasserspiegel in betroffenen Regionen muss abgesenkt werden, die Braunkohlekraftwerke stoßen verschiedene Schadstoffe aus, die zum Teil in die Umgebung gelangen. Dazu gehören diverse Schwermetalle, Quecksilber sowie Feinstaub. In Polen regt sich Widerstand, obwohl Kohle als


Last Minute Infoveranstaltung + Solikonzert von Polkageist
07.06.2019

Die Massenaktion von Ende Gelände steht unmittelbar bevor. Am Sonntag den 16.06. gibt es eine große Mobiveranstaltung im SO36, bei der ihr alle Infos zum Aktionswochenende bekommt und nochmal letzte Fragen, die euch auf der Seele brennen beantwortet werden können. Ebenfalls wird es für alle Menschen, die noch keine Bezugsgruppe haben ein Bezugsgruppenfindungstreffen geben und für eine bequeme Anreise könnt ihr noch Bus- bzw. Zugtickets bei uns kaufen.

Im Anschluss an den Infoteil spielt die großartige Berliner Band Polkageist für uns ein Solikonzert und lädt zum Tanzen ein.


Antirepressionstraining
07.06.2019

Wir laden euch zum Antirepressions-Workshop von Ende Gelände ein!

Repressionen gehören zu Aktionen zivilen Ungehorsams dazu. Sie können sehr unterschiedlich ausfallen und Menschen unterschiedlich stark belasten. Klimaaktivist*innen sehen sich immer mehr mit staatlicher, aber auch ziviler Repression konfrontiert. Die neuen Polizeigesetze tragen zu dieser Verschärfung bei. Wissen um unsere Rechte und Solidarität sind Grundvoraussetzungen für nachhaltigen politischen Aktivismus. Wir lassen uns nicht unterkriegen!


Antirepressions- und Sanitraining
27.05.2019

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Zur Vorbereitung auf die Aktion bieten wir ein Antirepressions- und ein Sanitraining an. Beide Trainings können auch einzeln besucht werden.

1. Juni 2019 12:00 – 18:00 Uhr K9 – Raum „Größenwahn“ (Hinterhof) | Kinzigstraße 9, U Samariterstr. in Berlin


Soliparty am 24. Mai
17.05.2019

TANZEN AUF DIE TERMINABSAGE!

Der Kohleausstieg 2038 ist ein schlechter Witz! – Wir fordern den SOFORTIGEN (Kohle-)Ausstieg!!

Um Widerstand zu leisten muss mensch sich auch mal austoben um wieder zu Kräften zu kommen. Am besten allerdings mit einem guten Zweck dahinter. Dafür haben wir eine Soliparty organisiert +++bei welcher alle Einnahmen für Repressionskosten verwendet werden und in Aktionstrainings und Workshops fließen um weitere Aktionen zu fördern+++.

Damit sich unser aller Mühe richtig lohnt, sagt euren liebsten bescheid und bringt sie mit!


Aktionstrainings – UPDATE Ortsänderung am 18.5.
16.05.2019

ACHTUNG: Der Ort für das Aktionstraining am 18. Mai hat sich geändert, es findet eine Stunde später im Platzhaus, Teutoburger Platz, Zionskirchstraße 73a statt.

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Die Trainings sind auch für aktionsunerfahrene Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir Stark! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden.


Soliparty am 18. Mai
15.05.2019

•٠•● ★ English below ★ ●•٠•

Liebe Feierwütigen, liebe Freund*innen, liebe Ende Geländis, liebe alle,

wir wollen am 18.5 wieder eine SoliParty im „Zum Gescheiterten Kollektiv“ U-Samariterstraße Südkiez feiern!
Los geht es ab 21 Uhr!

Wie wir unter anderem mit den #Lausitz23 gesehen haben, nimmt die Repression gegen friedlichen Protest gegen die Braunkohlemafia nicht ab. Auch für die nächste Ende Gelände Massenaktion vom 21.-24. Juni müssen wir uns auf Repressionen einstellen, insbesondere mit dem neuen Polizeigesetz in NRW.
Wir lassen uns aber nicht einschüchtern und füllen unsere Soli-Kassen!
Die Repression betrifft uns alle – wir lassen keine Person allein!


Bouldern statt Baggern
14.05.2019

Ganz nach dem Motto: „Bouldern statt Baggern“ geht es am 25.5. und am 13.6. an die Wand. Wir laden ein, um uns fit für die Grube zu machen.

Von 11-15 Uhr öffnet sich an beiden Terminen das Pförtchen zum Bouldergarten Neukölln für alle Interessierten. Wir werden uns nach einem entspannten Ankommen gemeinsam in den Yogaraum zurückziehen, dort wird es dann einen kleinen Input zu Ende Gelände und zu unserer Massenaktion geben. Danach stehen wir euch gern mit Rat und Tat zur Seite. Falls ihr also schon immer mal wissen wolltet, wie ihr eure „Boulder Skills“ auch in freier Wildbahn einsetzen könnt und was Bagger damit zu tun haben könnten, dann seid ihr hier genau richtig. Dann geht es nach einem kleinen Warmup und einer Einführung an die Wand.


Infoveranstaltungen zur Massenaktion
11.05.2019

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!
Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Alle FAQs, Fragen und Antworten gibt es an unseren Infoabenden.
Wer ist Ende Gelände? Was geht eigentlich im Juni 2019 im Rheinland? Und warum ist der Konsens Nonsens?
Wir freuen uns auf euch!