Party mit den Extremisten: RWE, Verfassungsschutz & Co feiern im „Sodom und Gomorra“. Wir feien mit!
Veröffentlicht am: 19.03.2019 - 12:30

UPDATE [25.März 12:35]: Die Party im „Sodom und Gomorra“ wurde offenbar abgesagt, die Demo findet dennoch statt. Vom ursprünglichen Ort geht es zum Tagungshotel.

Wenn Mr. „Wir machen Dörfer und Wälder platt für Profite mit Braunkohle “-Schmitz von RWE auf Mr. „Gab’s da ein Problem in Chemnitz?“-Maaßen vom Verfassungsschutz trifft und es dazu bunte Pillen von die Chemie-Industrie und Party-Spiele vom Telekommunikations-Multi gibt, dann ist ja wohl klar: Die Party des Jahres steht an!

Am 26. März 2019 ab 18 Uhr
feiert der Verfassungsschutz mit RWE und anderen Konzernen im „Sodom und Gomorra“ direkt in Berlin-Mitte – ganz nach dem Motto: Hurra, diese Welt geht unter!

Es ist der Auftakt zur Konferenz „Extremismus: Eine steigende Gefahr für Sicherheit und Reputation von Unternehmen“, die am folgenden Tag in Berlin stattfindet. Das ist leider kein Scherz, sondern Realsatire.

Wir als Ende Gelände und alle, die für den Hambi gekämpft haben, fühlen uns bei dem Thema natürlich angesprochen. Gerne möchten wir, „die steigende Gefahr“, uns den Profit- und Überwachungs-Extremisten von RWE, Verfassungsschutz & Co. persönlich vorstellen.

Zieht Anzug oder Abendkleid an! Holt die Federboa vom Dachboden! Kommt zur Party mit Champagner, Häppchen und klassischer Musik!

Wir sind die besseren Extremist*innen! Wir machen die bessere Party – direkt in der Vorhölle vor dem „Sodom und Gomorra“:
Ab 18 Uhr in der Torstraße 164 bei einer angemeldeten Kundgebung.

Karte

Wir unterstützen das „Bündnis Gegen das Stelldichein von Verfassungsschutz und Kapital“ und werden gemeinsam feiern & protestieren.

Kompletter Aufruf

Bringt gerne Schilder mit! Verleiht eurer Party-Wut Ausdruck: „RWE, Welcome to hell“ Macht auf die steigende Gefahr aufmerksam: „Die Bechsteinfledermaus
bedroht die freiheitlich-demokratische Grundordnung“, „Bäume im Hambi verursachen Börsencrash – weg damit!“ oder „Extrem darf nur das Wetter sein – stoppt die Öko-Terroristen!“ Empfangt die Party-Gäste freundlich: „Ich als Nazi danke dem Verfassungsschutz von Herzen für die gute Unterstützung“, „Endlich immer Sommer – Klimakrise sponsort bei BRD & RWE“ … oder was Euch sonst noch so einfällt.

Bringt so viele Freund*innen mit, wie ihr wollt – das wird ein höllisches Fest!

Treffen zum gemeinsamen Schilder-Malen:
Dienstag, 26.03. ab 15 Uhr in der Schönen Christine,
Christinenstr. 15.

Wir freuen uns auf euch!

26. März 18 Uhr
Torstraße 164

*Stößchen*

Eure Partycrew

P.S.:

Ladet Eure Party-People auch auf Facebook ein & ladet Euch schon mal den Soundtrack runter:

Classic Drama

Hurra

Highway

Hölle Hölle