Globaler Klimastreik am 15. März: Das geht uns alle an!
Veröffentlicht am: 06.03.2019 - 11:16

Aufruf von Ende Gelände Berlin zu Solidarität mit den streikenden Jugendlichen

Für den 15. März ruft Fridays for Future zum globalen Klimastreik auf. In 500 Städten in 57 Ländern wird es Proteste geben, auch in Berlin. Wir bewundern den Mut und die Entschlossenheit der Jugendlichen. Sie machen uns Hoffnung in einer Zeit, in der die Welt kurz vor dem ökologischen Kollaps steht. Wir können die Klimakrise noch stoppen, wenn wir jetzt alle gemeinsam streiken und auf die Straße gehen!

Uns läuft die Zeit davon

Seit über 30 Jahren reden Regierungen über den Klimawandel und mit jedem Gipfeltreffen steigen die Treibhausgas-Emissionen weiter in die Höhe. Nur wenn wir jetzt sofort und entschlossen handeln, können wir den Temperaturanstieg auf 1,5 Grad begrenzen. Deutschland verfehlt die eigenen Klimaziele. Ausgerechnet die schädlichste Form der Energieproduktion, die Kohle, soll noch bis 2038 weiter verfeuert werden. Kohle-Konzerne als Verursacher der Klimakrise bekommen Milliarden vom Staat und niemand zieht sie zur Verantwortung für die Zerstörung, die sie anrichten. Auch die Autoindustrie bekommt weiterhin Unterstützung direkt aus der Regierung. Die dringend notwendige Verkehrswende wird ebenso verschleppt wie die Energiewende.

Die Zukunft sind wir alle

Nur wenn wir uns den Profitinteressen der Konzerne direkt in den Weg stellen, können wir diesen Wahnsinn beenden. Gemeinsam haben wir die Macht, das Ruder noch herumzureißen. Lasst uns die Klimakrise dort stoppen, wo sie tagtäglich produziert wird: In unserem Alltag mitten im wachstumsbasierten Wirtschaftssystem. Lasst uns am 15. März nicht in die Schule gehen, nicht in die Universität und nicht zur Arbeit. Lasst uns am 15. März zusammenkommen auf den Straßen und Plätzen dieser Welt und gemeinsam zu einer neuen Zukunft aufbrechen ohne Klimakrise und Ungerechtigkeiten.

Unterstützen wir Fridays for Future, indem wir selbst am 15. März streiken, indem wir die Leute in unseren Unis, Betrieben, Wohnhäusern, Kneipen usw. informieren und sie auffordern, es den streikenden Jugendlichen gleichzutun!

Die Schüler_innen machen es vor. Unsere Antwort muss eine gemeinsame sein.

Macht mit beim globalen Klimastreik!

Freitag, 15. März – auf der ganzen Welt
In Berlin: 10 Uhr Invalidenpark (Hbf/ Naturkundemuseum)

fridaysforfuture.de/march15th

Vormerken: Vom 19. bis 24. Juni wird Ende Gelände mit einer Massenaktion Zivilen Ungehorsams die Kohlebagger im Rheinland blockieren. Wir stellen uns damit schützend vor die Menschen in den Dörfern, die von Braunkohle bedroht sind, und vor die Menschen weltweit, die durch die Klimakrise bereits jetzt ihr Zuhause verlieren.

Am 23. März fordern die von Abbaggerung bedrohten Dörfer im Rheinland mit einem Sternmarsch: „Alle Dörfer bleiben!“

www.ende-gelaende.org