Berliner Vollversammlung für den Hambi
Veröffentlicht am: 16.08.2018 - 18:28

Einladung zur Berliner Vollversammlung für den Hambi
22.8./19 Uhr/K9

Im Hambacher Forst und Umgebung rechnen die Menschen damit, dass zwischen dem 22.8. (Ende des Klimacamps im Rheinland) und dem 22.9. (Beginn des Skill-Sharing-Camps im Hambi) die Polizei die Baumhäuser versuchen wird, komplett zu räumen, damit RWE ab dem 1.10. anfangen kann, zu roden.

hambacherforst.org/blog

Bislang wurde nicht mit einer Räumung vor Oktober gerechnet. Die Hambi-Bewohner*innen, die lokalen Support-Strukturen im Rheinland, das Bündnis Ende Gelände und viele andere Gruppen planen und diskutieren im Moment über die neuen Entwicklungen.
Für uns in Berlin stellt sich nun, deutlich früher als erwartet, die Frage: Was können wir in und aus Berlin tun, um den Hambi zu unterstützen?
Das wollen wir gemeinsam diskutieren bei einer Vollversammlung am Mittwoch, 22.08.2018 um 19 Uhr in der K9, Kinzigstr.9 (Hinterhof)
Es soll dort darum gehen, aktuellste Infos aus dem Rheinland zusammenzutragen, dann wollen wir gemeinsam überlegen:
– Wie können wir von Berlin aus eine koordinierte Anreise organisieren und viele Berliner*innen mitnehmen? Wie können wir uns von hier aus gut auf Aktionen im Wald vorbereiten?
– Welche Kommunikationsstrukturen brauchen wir dafür?
– Und was können wir hier in Berlin tun, um Solidarität zu zeigen, Polizei zu binden und RWE bzw. die Bundesregierung öffentlich verantwortlich zu machen?
Gemeinsam und über verschiedene Spektren hinweg wollen wir Pläne dafür schmieden, wie wir den Wald verteidigen können. Während die Kohlekommission noch tagt, um über den Braunkohleausstieg zu entscheiden, provoziert der Energiekonzern RWE durch eine Räumung des Waldes eine taktische Eskalation. Das werden wir nicht unbeantwortet lassen! Wir werden uns den Räumungsversuchen mutig und entschlossen entgegenstellen. Der Hambi wird gerade zu einem noch größeren Symbol: Nicht nur für die internationale Klimagerechtigkeitsbewegung sondern für alle, die das Grundrecht auf Protest und auf selbstbestimmtes Leben verteidige wollen.
Wir können den Kampf noch gewinnen! Es hängt davon ab, dass wir uns jetzt organisieren.
Und mal ehrlich: Wenn wir RWE im August und September stoppen können, wie groß wird dann erst die Ende Gelände Aktion im Oktober? 🙂

Event bei Facebook