Aktionstraining

Fingeraufstellung und Aktionstraining

19.09. 11-18Uhr

*ENGLISH VERSION BELOW*
Treffpunkt:
Großer Stern, Ecke Fasanerie Allee (zwischen den Statuen Büffel und Eber)

– die Praxis wird hier ganz besonders geübt mit Fahnen, Transpi etc –
Das Kohle-Verlängerungs-Gesetz hält die Kohle mit Milliarden Euro weitere 18 Jahre am Leben. Das ist ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen der Klimakrise und der Klimagerechtigkeitsbewegung weltweit. Dieses politische Komplettversagen macht es unmöglich, die Erderhitzung unter den kritischen 1,5 Grad zu halten. Jetzt gilt erst recht: Kohleausstieg selber machen!
Wir sind der sofortige Kohleausstieg.
Vom 23. Bis 28. September stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Infrastruktur der fossilen Energien.
Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 18 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!
Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.
https://www.ende-gelaende.org/

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns
gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene
Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen
zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Das Aktionstraining findet in Kooperation mit
Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).
Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.
Die Besonderheit des Trainings liegt darin, dass ihr gemeinsam mit Fahne, Transpis und im Finger üben könnt. Zum Praxistraining sind viele aktivisti eingeladen, um die Realbedingungen nachzustellen.
Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.
Denkt bitte an Masken! Das Aktionstraining hat theoretische und praktische Teile. Es wird möglich sein Abstand zu halten, außerdem werden die Trainings draußen stattfinden. Unser Ziel ist es ein Training nach euren Bedürfnissen und Wünschen abzuhalten, bei dem sich alle wohl und sicher fühlen.
Wir freuen uns auf euch!
http://endegelaendeberlin.blogsport.eu
www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin/

**********************************************
*ENGLISH VERSION*
We’ll meet at the big star (großer Stern), at the corner of Fasanerie Allee (between the buffalo and the boar statues)
Treffpunkt:
Großer Stern, Ecke Fasanerie Allee (zwischen den Statuen Büffel und Eber)
– we’re going to put a focus on practising the real case scenario including the flag, a banner, etc –
DIRECT ACTION TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE
The new law will keep coal power in place for another 18 years, costing billions of Euros. That’s a punch in the face for the people that are affected by the climate crisis and the global climate justice movement.
This political failure makes it impossible, to actually keep global warming below the critical 1.5 degrees Celsius. That means now more than ever: let’s fight fossil fuels!
We are the immediate coal exit. From 23 to 27th of September we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the fossil fuel infrastructure.
The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 18 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.
Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!
We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!
Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.
https://www.ende-gelaende.org/
Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That’s why we want to practice direct action-trainings together. The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.
The action training takes place in cooperation with ‚Skills for Action collective‘ (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience, affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.
This training is especially to practise togehter with a flag, a banner, etc. to show to real scenario. We invite many activists to this direct action training, in order to practise the real conditions!
If you want to participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training – everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.
Please bring your masks! The training has theoretical and practical parts. It will be possible to keep a safe distance and it will be held outside. We want to have a training that is according to your needs and where everyone feels safe.
We are looking forward to see you!
Ende Gelände Berlin