Make Party not CO2 – Warmtanzen für die Lausitz – Soliparty
Veröffentlicht am: 14.10.2019 - 11:02

Die nächste Ende Gelände Soliparty steht an!

Du hast wieder Kaffee aus einem Einwegbecher getrunken? Dein jährlicher CO2 Verbrauch liegt trotz des wenigen Heizens im Sommer noch immer über 10 Tonnen?
Millionen Nutzer*innen sozialer Netzwerke sind sich sicher, du darfst ohne ein komplett weißes Letzchen nicht verlangen, dass der Klimakrise entgegentreten wird. Bevor du forderst, aus der Kohleverstromung auszusteigen, solltest du aufhören, Strom zu verbrauchen. Dass du das nicht tust, wissen wir, denn du hast Zugang zu dieser Einladung. Schäm dich! 😉

Doch wir haben da eine geniale Lösung: Tanz und feier mit uns bei der Ende Gelände Soliparty!

Du musst keine Fischstäbchen mehr essen, um pro Packung einen Cent an den WWF zu spenden und auch kein Krombacher für den Regenwald trinken. Du kannst einfach mit uns Party machen und die Einnahmen davon fließen direkt an eine gemeinnützige Organisation, die sich für Klimagerechtigkeit einsetzt. Also streng genommen trägt sie nicht den Status „gemeinnützig“ und noch strenger genommen ist sie auch keine Organisation im klassischen Sinne, aber reichen wirds bestimmt. Das Geld geht an Ende Gelände, damit die Massenaktion gegen Kohleinfrastruktur vom 29.11 bis 1.12 in der Lausitz fett werden kann. Eine Aktion für einen sofortigen Kohleausstieg und den Systemwandel. Party und Gewissen verbessern in einem, was willst du mehr?
Vieleicht willst du wissen, was denn eigentlich passieren wird.

Es wird eine Dragshow geben, Bier und Band, DJ*anes und Drinks, Techno und Trash, Wasser und Wein, Awareness und Einlass, Cocktails und Couches. Was willst du mehr? Wissen wo’s ist?
Na in der

K9
Kinzigstr. 9
10247 Berlin-Friedrichshain
(Karte)

am 26.10 ab 20 Uhr.
Also nix wie hin!

Lineup:
Merle (Sängerin)
Valentin Late (Drag Show)
Bisi & Lasta (DJ*anes)
GLSKY (DJ)
Izzi Bizzi (DJane)
Jack´s Teller (DJ)

Na dann, wir sehen uns am 26.10 ab 20 Uhr in der K9! Die Party geht bis 6 Uhr und wir haben auch extra eine Stunde Zeitumstellung gebucht. Also bringt Freund*innen mit und die traurig dreinblickende Person aus der U-Bahn. Schlimm, wie sie durch dieses System solch eine Laune haben muss.