Aktuelles

Bitte behaltet auch unsere Social-Media Kanäle im Blick für Updates und weitere Termine. Bitte bringt zu allen Terminen euren Impfausweis oder einen negativen Test mit und natürlich Maske und Abstand. Wir wollen miteinander solidarisch sein in Zeiten der Pandemie. Alle Termine erstmal hier im Überblick (Beschreibung unten):

23.07. Info-VA: Willst du mit mir blockieren gehen?
24.07. Aktiontraining
25.07. BIPOC-only Aktionstraining
25.07. Bezugi-Party
26.07. Sani-Training
27.07. Legal Training
AKTION 😀
11.08. After Action, 19 Uhr in der Prinzenallee 58D

23.07. Info-VA: 19-22 Uhr am Markgrafendamm 14
Barrierearm: leider nicht so richtig

ALLE FAQs und Fragen und Antworten zur Massenaktion vom 29. Juli bis 02. August 21 gibt es an unserem Infoabend: Wir sagen schluss mit der dreckigen Lüge von sauberen Ergdas. Kommt vorbei und erfahrt, wer Ende Gelände ist, was auf die Packliste gehört und warum wir Erdgas jetzt blockieren gehen.

**English**
ALL FAQ and other questions about the massaction from 29. July to 02. August 21 will be answered. We say: Stop with the white lies about green gas. Come over, get to know Ende Gelände and what we do and why we will block fossil gas now.

24.07. von 11-17 Uhr Aktionstraining in der Lohmühle
Barrierearm: leider nicht wirklich, wenn du Support magst, dann schreib berlin@ende-gelaende.org

Ziviler Ungehorsam ist gewaltfrei, friedlich und notwendig! Deshalb gibt es direkt vor der Aktion ein Aktionstraining für alle egal ob du schon dreimal in Aktion warst oder neu dabei bist mit Trainer*innen von Skills for Action. Verpasst es nicht, seid mit dabei! Im Aktionstraining bereiten wir uns gemeinsam mit Aktionstechniken, Erfahrungen und praktischen Übungen auf die Aktion vor. Dadurch erlernen wir den Umgang mit eigenen Grenzen sowie schneller Entscheidungsfindung in Stresssituationen. So geht ihr vorbereitet in die Aktion. Dieses Aktionstraining ist ganz besonders, denn wir werden sogar Fahnen, Transpis und mehr vor Ort haben. Das Aktionstraining ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Kommt mit Freund*innen und in eurer liebsten bequemen Kleidung. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Bitte bleibt für das gesamte Training, sonst ist es für Trainer*innen schwieriger das Training durchzuführen. Denkt an Verpflegung für die Pause.Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzungen sind möglich.

**ENGLiSH**

Civil disobedience is non-violent, peaceful and necessary more than ever! That’s why there will be an action training for everyone right before the action, no matter if you have already been in action for three times or if you are new – we will train with trainers from Skills for Action. Don’t miss it, be part of it! In the action training we prepare together for the action with action techniques, experiences and practical exercises. In this way, we learn how to deal with our own limits and how to make quick decisions in stressful situations. This way you will be prepared for the action. This action training is very special because we will even have flags, banner and more on site. The action training is free and no prior registration is required. No prior experience is necessary. Come with friends and wear your favorite comfortable clothing. Training will take place indoors and outdoors, so provide yourself with rain gear depending on the weather. Please stay for the entire training, otherwise it will be more difficult for trainers* to conduct the training. The training will be held in German, whispered translations are possible.

25.07. von 11-17 Uhr BIPOC+ Aktionstraining in der Prinzenallee 58D
Barrierearm: grösstenteils, wenn du Support magst, dann schreib berlin@ende-gelaende.org

**English below**

Ende Gelände wird sich im Zeitraum vom 29. Juli bis 2. August mit einer großen Aktion Zivilen Ungehorsams gegen das geplante LNG-Terminal Brunsbüttel richten, welches mit dreckigem Fracking-Gas beliefert werden. Schluss mit den dreckigen Lügen: Ende Gelände nimmt den Kohle- und Gasausstieg selbst in die Hand.

Ziviler Ungehorsam ist gewaltfrei, friedlich und notwendig! Deshalb gibt es direkt vor der Aktion ein Aktionstraining für alle egal ob du schon dreimal in Aktion warst oder neu dabei bist mit Trainer*innen von Skills for Action. Verpasst es nicht, seid mit dabei!

Im Aktionstraining bereiten wir uns gemeinsam mit Aktionstechniken, Erfahrungen und praktischen Übungen auf die Aktion vor. Dadurch erlernen wir den Umgang mit eigenen Grenzen sowie schneller Entscheidungsfindung in Stresssituationen. So geht ihr vorbereitet in die Aktion.

Das Aktionstraining ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist zwar nicht erforderlich aber gewünscht. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Kommt mit Freund*innen und in eurer liebsten bequemen Kleidung. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Bitte bleibt für das gesamte Training, sonst ist es für Trainer*innen schwieriger das Training durchzuführen. Denkt an Verpflegung für die Pausen und genügend zu trinken. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzungen sind möglich (bitte uns davor schreiben, wenn du das möchtest :). Bitte kommt mit einem negativen Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist und denkt an eure FFP2 oder medizinische Maske.

Positionierungen
Dieses Training ist ein all-gender Training für BIPoC-Personen. Die Trainer sind alle drei cis-männlich und:
* white-passing Jude aus Sowjet Union
* PoC
* PoC mit Migrationsvordergrund
Wir sehen unsere fehlende Gender-Diversität kritisch. Wir hoffen das Training so gestalten zu können, dass ihr Lust bekommt auch selbst Aktionstrainer*innen zu werden um in Zukunft strukturell besser aufgestellt zu sein.

„BIPoC steht für Black, Indigenous and People of Color, also Schwarz, Indigen und Personen of Color.
Darunter werden alle Menschen gefasst, die über ein oder mehrere Elternteile Vorfahren aus Teilen des afrikanischen Kontinents, Asiens einschließlich West-Asien haben. Deren Vorfahren Rom*nja, Sint*ezza, indigene Menschen aus Australasien, aus Nord- und Südamerika, aus der Karibik oder aus dem Raum des Indischen Ozeans sind. Nachfahren von Europäer*innen, welche aus kolonialen und imperialistischen Gründen nach Asien, Afrika oder in die Amerikas migriert sind, zählen nicht dazu.“ (https://in-vision.org/infos/faq#faq-positionierung)

Seit einger Zeit diskutieren verschiedene Communities darüber, ob white-passing Migrant*innen aus den (ehemaligen) Ost-Block Staaten (sog. Post-Ost-Migrant*innen) oder auch weiße Jüd*innen sich auch als BIPOCs begreifen können. Zu dieser Frage gibt es unseres Wissens nach bislang noch keinen Konsens. Wir sind uns dieser Kontroverse bewußt und entschließen uns aus verschiedenen Gründen hier dazu, Post-Ost-Migrant*innen und weiße Jüd*innen explizit mit zu diesem Training einzuladen.

Wenn ihr Euch wegen Eurer Positionierung nicht sicher seid, sprecht uns gerne an. Wenn ihr als BIPOCs Vorbehalte oder Bedingungen habt, wenn Leute mit white-passing-Privileg auch im Training sind, sprecht uns gerne an. Während des Trainings besteht die Möglichkeit die Gruppe für einzelne Inhalte nochmal zu teilen.
Wir wollen den Prozess der Alliancen-Bildung weiterführen und dabei aber einen braver space für alle erreichen.

Wir freuen uns über Voranmeldung, aber spontane Teilnahme is auch okay:
Email: anti-ra-berlin@ende-gelaende.org (PGP Key hier)

25.07. von 18 Uhr Bezugsgruppenparty im Humboldthain
Barrierearm: Park

Eine Bezugsgruppenparty ist dafür da, dass sich Aktivisti ohne Bezugsgruppe zusammen tun können und gemeinsam in Aktionen gehen. Wenn du noch keine Bezugi hast, oder ihr vielleicht zum ersten Mal in euerer Bezugsgruppe in Aktion geht, nur drei Freund*innen seid und noch gar nicht genau wisst, was euch in Brunsbüttel erwartet, dann kommt vorbei und macht mit bei unserer Bezugi-party.

**English**

An Affinity-group-Party is going to support you finding an affinity group, because activist come together to find new affinity groups. So if you dont have one yet, if you go into action for the first time or if you just wanna join with your friends, but you dont really know whats going to happen in Brunsbüttel, come on over and check out our Affinity-group-Party.

26.07. von 18-21 Uhr Erste Hilfe in Aktionen No.2 in der Prinzenallee 58D
Barrierearm: grösstenteils, wenn ihr euch Support wünscht, dann schreibt gerne eine Mail an berlin@ende-gelaende.org

Bei Aktionen zivilen Ungehorsams kommt es immer wieder zu Verletzungen oder Einsatz von sogenannten polizeilichen Massnahmen: Ziel des Workshop ist es, euch dazu zu ermächtigen, euch hier gegenseitig zu helfen. Dafür machen wir einen kleinen Ausflug in die stabile Seitenlage, zu den Druckverbänden und natürlich zum Augenausspülen. Wir bieten also eine Auffrischung bzw. einen kleinen Grundkurs in Sachen Erste Hilfe an, stellen ein paar demo- und aktionsspezifische Szenarien vor und spielen diese durch. Dinge, die sinnvoll mitgebracht werden können, sind: alte, abgelaufene Verbandskästen (aus einem Auto) sowie leere PET-Flaschen (0,5l oder 1l) MIT! einem Deckel der ein oder mehrere Löcher hat.
Bitte meldet euch hier an, damit wir einen Überblick haben, wie viele Menschis kommen werden: sanitraining@systemli.org

**ENGLISH**

In the process of civil disobedience, there are always violations or use of so-called police measures: The goal of the workshop is to empower you to help each other here. For this we practice the stable side position, pressure bandages and of course wash out eyes. So we’ll offer a refresher or a little basic course in first aid, present and act out a few demo- and action-specific scenarios. Things that can be usefully brought along are: old, expired first aid kits (from a car) as well as empty PET bottles (0.5l or 1l) WITH! a lid that has one or more holes in it.
Please send an email to sanitraining@systemli.org, so that we will know how many people are coming.

27.07. von 18-21 Uhr Legal Training: Repression, die kann uns mal! im //:about blank
Barrierearm: grösstenteils ja

Fragen sind z.B.: Was ist Repression? Wann bin ich Teil einer Versammlung? Was darf ich zu Aktionen mitnehmen (und was nicht)? Und welche Auswirkungen hat die Neuerung im Widerstands-Paragraphen? Wie ist die Situation mit den neuen Polizeigesetzen? Was hat sich geändert? Für und Wider der Personalienverweigerung. Wie sind die Abläufe in der Gesa? Ziel des Workshops ist es, dass ihr gut informiert selbst entscheiden können, wie ihr euch bei einer Konfrontation mit der Polizei verhaltet.Es ist sehr sinnvoll, wenn sich Menschen schon vor der Aktion intensiv mit den möglichen Repressionen auseinandersetzen!

**English**
Questions include: What is repression? When am I part of an assembly? What am I allowed (and not allowed) to take to actions? And what are the effects of the new resistance paragraph? What is the situation with the new police laws? What has changed? Pros and cons of the refusal of personal data. What are the procedures in the Gesa? The goal of the workshop is that you can decide for yourselves, well informed, how to behave in a confrontation with the police.It makes a lot of sense for people to think intensively about the possible repressions before the action!